Wo die "Rote 11" einst fuhr ...
Neue Bilder vom 20.Mai 1958: Die Abschiedsfahrt der Roten 11 war eine Werkstattprobefahrt mit Fotohalten

Begegnung bei Sarstedt



Im Album Auf den Spuren der Roten 11 wird über 9 Abschnitte die Linienführung der "Roten 11" beschrieben. Mit dieser Überlandlinie konnte man fast 60 Jahre lang, vom 22. März 1899 bis zum 27. Mai 1958, von Hannover nach Hildesheim fahren, seit 1908 mit den bekannten roten Vierachsern. Diese fuhren nur auf dieser Linie und hatten mit gepolsterten Sitzen, großen Fenstern und geschlossenen Plattformen einen damals nicht gekannten Komfort zu bieten.

Die in diesem Album gezeigten Bilder der Roten 11 sind am 20. Mai 1958, neun Tage vor der Einstellung der Strecke Sarstedt-Hildesheim, aufgenommen worden. Anlaß war eine Werkstattprobefahrt mit dem Triebwagen 703 vom Depot Döhren aus nach Hildesheim.

Der damalige Student und spätere Inhaber des Lehrstuhls für Schienenfahrzeugtechnik und maschinelle Bahnanlagen der Universität Hannover, , war einer der Teilnehmer dieser Fahrt. Von Ihm stammen diese Dias.

Es ist ganz in seinem Sinne, diese historischen Bilder nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Herzlichen Dank für die Überlassung dieser Zeitdokumente.

Allein das Bild der Kreuzung mit dem Dampfzug auf der ehemaligen Kalibahn südlich von Sarstedt und dem 1958 hochmodernen Büssing Lastwagen ist ein Zeitdokument für sich! Obwohl leicht unscharf, zeigt die große Kühlerspinne, dass es kein Henschel Lastwagen war, diese hatten den bekannten Henschel-Stern am Kühler (Jochen, Danke für den Hinweis).

Weitere Information zur Herkunft der Bilder (eingescannte Dias) erhalten Sie hier.


Die folgenden Bilder der Neubauzüge für die Rote 11 wurden ebenfalls am 20.Mai 1958 vor der Fahrt zum Depot Döhren aufgenommen:

20. Mai 1958
TW 715 - BE 1524 - TW 716 am Kröpke abfahrend Richtung Hildesheim TW 717 - BW 1525 -TW 718 am Aegidientorplatz (Georgstraße) Richtung Klagesmarkt

Die Bilder der Werkstattprobefahrt mit Fotohalten:

TW 703 auf Werkstattfahrt in Heisede Vorbeifahrt des Linienzuges nach Hannover an der eingleisigen Notbrücke über den Bruchgraben TW 703 auf der Notbrücke über den Bruchgraben

Der neu gebaute eigene Bahnkörper zwischen Hasede und Steuerwald Der Bahnhofvorplatz in Hildesheim mit TW 703 und Regelzug Planzug der Roten 11 nach Hannover in der Bahnunterführung in Hildesheim
Begegnung in Groß Förste (TW 703 und TW 706) Ein rares Zeitdokument:
Alt und modern an der Kreuzung mit der Kali-Bahn zwischen Groß Förste und Sarstedt
Die Brücke über die Nord - Süd - Strecke in Rethen.
Diese Brücke wurde bei der Elektrifizierung der DB-Strecke durch eine neue Linienführung der Roten 11 ersetzt.
Das Vorsignal gehört zum Einfahrsignal des Bahnhofs Wülfel.


Die drei nachfolgenden Bilder zeigen, daß nach der Einstellung der Strecke Sarstedt - Hildesheim nur noch Zweiwagenzüge eingesetzt wurden.

10. Juli 1958: Einfahrt in die Schleife Klagesmarkt 10. Juli 1958: Am Nicolai-Friedhof zwischen Klagesmarkt und Steintor
Zu welchem Unternehmen gehörte eigentlich der rauchende Schlot hinter dem Beiwagen???
27.August 1958: Blick vom Thüringia Hochhaus auf den Aegidientorplatz


"Die Zeiten ändern sich und wir ändern uns mit ihnen" sagten schon die alten Römer vor 2000 Jahren und diese Weisheit ist heute noch genau so aktuell wie damals.
Ein riesiges Dankeschön an , der uns durch diese Bilder auf eine spannende und informative Zeitreise mitgenommen hat.
Mit diesen Bildern soll dazu beigetragen werden, daß die Rote 11 weiterhin unvergessen bleibt.
zurück zr Fotogalerie Nach oben


zur Startseite